Sof 6 H / Sof 9 H

VULKAN Schaumfeuerlöscher fluorfrei

Dieses Schaumlöschmittel ist sehr um­welt­freund­lich, denn es ist absolut frei von perfluorierten Tensiden und gut bio­lo­gisch ab­bau­bar. Da­durch lässt es sich auch noch nach Eintritt des vor­ge­se­he­nen Verbots von Fluor­subs­tan­zen in Lösch­mitteln pro­blem­los ein­set­zen. Mehr zum Fluor­ver­bot erfahren Sie unten.

Vorteile

  • Löschmittel ist sehr umweltfreundlich, da es kein Fluor enthält und gut biologisch abbaubar ist
  • Optimaler Löschmittelstrahl und hohe Löschleistung durch spezielle Löschdüse
  • Armatur aus schlagfestem Hochleistungskunststoff: hohe Korrosionsbeständigkeit und Robustheit
  • Sehr gute Löschwirkung durch Kombination mehrerer Löscheffekte
  • Schaum-Wasser-Gemisch mit besonders effektiven Additiven
  • Keine Rückzündung bei Flüssigkeitsbränden
  • Gute Dosierbarkeit durch jederzeit abstellbaren Löschmittelstrahl
  • Kunststoffbeschichtete CO2-Treibgasflasche
  • Löschmittelbehälter aus qualitativ hochwertigem Stahl. Die hochresistente Innenbeschichtung garantiert höchstmöglichen Korrosionsschutz. Außenseite witterungsbeständig pulverbeschichtet
  • Serienmäßige Standnocken
  • Wartungsfreundlich
Typ Artikelnummer Brandklasse A Brandklasse B Löschmitteleinheiten
Sof 6 H 25704400 27 A 144 B 9 LE
Sof 9 H 25704800 34 A 183 B 10 LE

Alle Angaben ohne Gewähr

Vulkan Produktdatenblatt Sof 6 H und Sof 9 H
Vulkan Sicherheitsdatenblatt Sof 6 H und Sof 9 H

Wichtiger Hinweis

Die Europäische Chemi­kalien­agentur (ECHA) treibt das Verbot von per- und poly­fluo­rierten Alkyl­subs­tanzen (kurz: PFAS) in Feuer­lösch­schäumen voran. Mit der Ver­ab­schiedung durch die Europäische Kommission wird bereits im Jahr 2024 gerechnet.

Das PFAS-Verbot erfolgt schritt­weise. Im Ver­gleich zur Lebens­dauer eines Feuer­löschers und zu den Lösch­mittel­tausch-Zyklen sind die Über­gangs­fris­ten aber recht kurz. So­for­ti­ges Handeln ist da­her an­ge­brach.

Mit unseren neuen fluor­freien Schaum­feuer­lö­schern SoF 6 H und SoF 9 H sind Sie auch bei Ein­tritt eines Ver­­bo­tes fluor­hal­ti­ger Zu­sätze vor­schrifts­mä­ßig aus­­ge­stattet und müssen Ihre Schaum­feuer­löscher nicht aus­tau­schen oder um­rüs­ten lassen.


Verbot fluorhaltiger Schaumlöschmittel | Verbot von PFAS in Schaumfeuerlöschern

Was bedeutet das für die Feuerlöscher in Ihrem Unternehmen?

Hintergrund

Einige per- und poly­flu­o­rierte Alkyl­subs­tanzen (PFAS)** stehen in Ver­dacht, die mensch­liche Ge­sund­heit und die Um­welt zu schädigen sowie schwer abbaubar zu sein. Um künftige (irreversible) Schäden zu ver­ringern, soll auf die Frei­setzung dieser Stoffe möglichst verzichtet werden.

Geplante Verbote

Im Zuge der er­for­der­lichen Maß­nahmen sollen PFAS-haltige Feuer­lösch­schäume EU-weit ver­boten werden. Die Euro­pä­ische Kom­mis­sion hat sich ver­pflichtet, alle PFAS schritt­weise aus dem Ver­kehr zu ziehen und ihre Ver­wen­dung nur dann zu­zu­lassen, wenn sie nach­weis­lich un­er­setz­lich und für die Ge­sell­schaft un­ver­zicht­bar sind.***

Kurfristige Entscheidung

Im Jahr 2023 wird eine Stellung­nahme der ECHA zu den vor­ge­schla­genen Be­schrän­kungs­optionen erwartet. Ge­mein­sam mit den 27 EU-Mit­glied­staaten wird die Euro­päische Kom­mis­sion auf Grund­lage des Vor­schlags und der Stellung­nahme der Aus­schüsse über die Be­schrän­kung und ihre Be­din­gungen ent­scheiden. Mit der Verabschiedung wird bereits im Jahr 2024 gerechnet. Ein Inkrafttreten des Verbots steht also unmittelbar bevor.

Schon jetzt besteht Hand­lungs­bedarf!

  • Das Verbot wird aller Vor­aus­sicht nach in­ner­halb eines Feuerlöscher-Prüf­zyklus von 24 Monaten in Kraft treten.
  • So­mit be­steht in diesem Zeit­raum bereits Hand­lungs­be­darf für einen Aus­tausch Ihrer fluor­hal­tigen Feuer­löscher, um nach Ein­tritt des Ver­botes nur noch fluor­freie Alter­na­tiven im Be­trieb zu haben.